Raimund Schuch – Cesta škurine

 

Raimund Schuch – Cesta škurine

Raimund Schuch – Straße der Finsternis

Sam, sam
U srcu praznina,
a ja putujem po cesti ovoga svita.
Na mojem putu ne cvatu rože
i nijedna zvijezda mi ne sviti.
Trudan sam od putovanja u škurini.
Nigdir svitline,
nigdir ufanja.
(Samo) žuhkoća pomišena s rezignacijom.
Dalje i dalje
svakim korakom bliže koncu
koncu na cesti škurine.
Allein – allein!
Im Herzen Unerfülltes.
Wandern durch die Straßen des Daseins,
am Weg keine blühenden Rosen,
keine leuchtenden Sterne.
Müde vom Wandern in der Dunkelheit.
Nirgends ein Lichtschein, eine Hoffnung.
Bitterkeit vermischt mit Resignation,
getrieben von Sehnsüchten.
Weiter und weiter
mit jedem Schritt dem Ende näher.
Dem Ende, auf der Straße der Finsternis.

 

Gerald Nitsche, Österreichische Lyrik und kein Wort Deutsch, Innsbruck, Haymon Verlag, 1990, 91.

s rezignaciom>s rezignacijom

%d blogeri kao ovaj: